Freitag, 20. Oktober 2017

60 prächtige Nostalgie-Flugzeuge erobern den Eschenburger Luftraum

Klassiker der Lüfte am Himmel über Hirzenhain

Ein Gastbeitrag von Jürgen Heimann

(24h/ots) Eschenburg-Hirzenhain | Die „tollkühnen Männer“ (und Frauen) kommen – und das natürlich nicht ohne ihre „fliegenden Kisten“. Am bevorstehenden Wochenende (8. bis 10. Juli) wird Hirzenhain zum Mekka der Oldie-Fans. 60 betagte Flugzeuge, teils noch in den Jugendjahren der Luftfahrt erbaut, geben sich am Himmel des Eschenburger Ortsteils die Ehre. Im Segelfliegerdorf ist man/frau für den Ansturm der Nostalgie-Maschinen und ihrer Bewunderer gerüstet. Die in der Mehrheit aus Doppeldeckern bestehend Luftflotte – die Piloten kommen aus allen Teilen Deutschlands und dem europäischen Ausland herangebrummt – dürften viele Zuschauer auf den Sonderlandeplatz des SFC HiHai locken, zumal kein Eintritt erhoben wird.

Dafür gibt es aber auch keine Airshow im klassischen Sinne. Es handelt sich um ein reines Fly-In ohne Programmvorgaben. Das zwanglose „Familientreffen“ der Veteranenflieger dient dem Erfahrungsaustausch, der Geselligkeit – und ein klein wenig auch der Selbstdarstellung der stolzen Eigner und ihrer unbezahlbaren Schätze. Was im Luftraum im Schatten des Fernsehturms Angelburg passiert, diktiert die Laune des Augenblicks. Rund- und Überflüge, solo und in Formation, dürften aber an allen beiden Tagen für Sehenswertes am Himmel sorgen und vor allem auch die Fotografen auf ihre Kosten kommen lassen.

Eine solche stattliche Ansammlung klassischer Flugzeugkonstruktionen findet man sonst kaum in Deutschland. Betitelt ist das Ganze mit „Barnstormers Barbecue“, was frei übersetzt so viel wie „Grillfest der Oldtimerpiloten“ bedeutet. Organisiert wird diese vor zehn Jahren begründete Traditionsveranstaltung, die jeweils an wechselnden Schauplätzen stattfindet, von der Internetcommunity „biplanes.de“. Wie bei der Premiere vor einem Jahrzehnt, steht 2016 der Segelfliegerclub Hirzenhain als leistungsstarker Partner bereit.

Der Freitag (8. Juli) ist für die Ankunft der Teilnehmer reserviert, die im Laufe des Nachmittags nach und nach eintrudeln und landen werden. Samstag und Sonntag dann heißt es jeweils ab 10 Uhr vormittags „Ready für Take-off!“. Natürlich besteht dabei auch die Gelegenheit zu Passagierrundflügen. Einmal ein paar luftige, himmlische Kreise an Bord eines in Ehren ergrauten Doppeldeckers zu drehen, das ist schon ein ziemlich erhebendes Gefühl.
Neben den fliegenden haben sich auch einige rollende Schnauferl angesagt. Ergänzt wird die Veteranenparade durch Ausstellungen des Technischen Hilfswerkes Dillenburg und der örtlichen Feuerwehr. Der Samstag klingt mit einem leuchtenden Spektakel und viel heißer Luft aus. Fünf Heißlüfter blasen ihre Hüllen nach Einbruch der Dunkelheit zum Ballonglühen auf. Die am Flugplatz vorbeiführende Landesstrasse kann am Sonntag einseitig zum Parken benutzt werden. Der Verkehr in Richtung Dillenburg wird über Hirzenhain-Bahnhof umgeleitet.

Veröffentlicht von:

weitere Empfehlungen der Redaktion

Jetzt Facebook-Fan werden

Bleiben Sie immer up to date und erhalten Sie die neusten Nachrichten aus der Region Hessen auch auf Facebook.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen