Mittwoch, 23. Mai 2018

Casanana
Foto: © Polizei | Symbolfoto

Nicht angeschnallt: Schwere Verletzungen nach Unfall

Driedorf-Hohenroth | Wieder einmal zeigte sich, welche schweren Verletzungen Pkw-Fahrer erleiden, wenn sie nicht angeschnallt sind. Mit einem Schädel-Hirn-Trauma, einem Nasenbeinbruch sowie diversen Prellungen und Schnittwunden wurde ein 26-jähriger Unfallfahrer am heutigen Donnerstagmorgen ins Dillenburger Krankenhaus eingeliefert.

Der aus Rennerod stammende Mann war auf der Bundesstraße 255 bei Hohenroth verunglückt. „Weil er offensichtlich zu flott in Richtung „Spinne“ unterwegs war, geriet er gegen 07.50 Uhr mit seinem Peugeot ins Schleudern“, wie Polizeisprecher Guido Rehr mitteilte.
Der Wagen brach aus, rutschte in die Gegenfahrbahn, von dort direkt in den Straßengraben und krachte letztlich in die Böschung.

Die schweren Verletzungen zog er sich zu, da er nicht angeschnallt war.
Um die akustischen und optischen Warnsignale in seinem Wagen auszuschalten, hatte er den Gurt der Beifahrerseite in das Gurtschloss der Fahrerseite arretiert. Sein Peugeot hat nur noch Schrottwert.

Anschnallpflicht

Missachtung der Anschnallpflicht – Sicherheitsgurt nicht angelegt, gilt auch in Omnibussen (Fahrgast) droht ein Bußgeld in Höhe von 30€.

Veröffentlicht von:

weitere Empfehlungen der Redaktion

Jetzt Facebook-Fan werden

Bleiben Sie immer up to date und erhalten Sie die neusten Nachrichten aus der Region Hessen auch auf Facebook.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen